Similan Islands - Tauchsafari 2005 von Andreas Kluge und Oliver Kreidemacher

 

Sicher denkt nun jeder: "Januar in Thailand"? Ja das ist sicher eine der besten Reisezeiten um Thailand zu besuchen.
Es ist nicht so warm, die Regenzeit ist vorüber und bei uns ist es kalt.
Wir, Andreas Kluge und Oliver Kreidemacher, haben diese Tauchsafari bei unserem letzten Trip nach Thailand (2005) fest ins Auge gefasst und nun in die Tat umgesetzt.
Nach einem langen Flug (ca. 10 Stunden), den wir mit Condor absolviert haben (kann man nur bedingt empfehlen), sind wir in Thailands Hauptstadt Bangkok gelandet. Wir haben uns dort erst mal etwas Aufenthalt gegönnt um dann erholt nach Phuket weiter zu fliegen (Asia Air, erlaubt kein Freigepäck!). So sind wir dann in Phuket gelandet und an die Südküste gefahren (ca. 1 Stunde), bei Rawai im Süden befinden sich die ganzen Tauchschulen. Wir empfehlen aber zu Poseidon Diving zu gehen, dies ist die einzige Tauchschule in Thailand die die Erlaubnis hat auf den Similans zu übernachten. (www.poseidondiving.com)

Aber bevor wir auf die Similans gefahren sind hatten wir noch einige Tauchgänge im Süden von Phuket, diese Tauchplätze sind auch sehr sehenswert. Es gibt unterschiedlichste Korallen und diese sind größtenteils völlig intakt. Unser zweiter Tauchgang bei Raya Yai hat uns eine riesen Überraschung beschert, da ein ca. 4 Meter breiter Manta an uns vorüber gesegelt ist. Leider konnte mein Fotoexperte Andreas kein Bild schießen, da er zu weit weg und zu schnell war. Egal, er wird uns in Erinnerung bleiben!


P1210217P1210246P1220015P1220307 

Im Anschluß ging es nun mit viel Vorfreude Abends an Bord der Poseidon, die Fahrt zu den Similans dauert ca. 8-10 Stunden und wird als Nachtfahrt durchgeführt. Hier sei darauf hingewiesen, dass Menschen mit Hang zur Seekrankheit entsprechend präpariert sein sollten (wir waren es leider nicht …). Als wir dann am nächsten Morgen auf den Similans angekommen sind wurden die Zelte auf der Insel aufgebaut und danach ein Frühstück gereicht. Die Insel hat zwar kein fließendes Wasser, Strom, Toiletten usw., aber uns hat es an nichts gefehlt. Das Essen war reichlich und absolut prima, man sollte eben auf einige Dinge verzichten können. Was uns für fünf Nächte nicht schwer gefallen ist, zumal wir nicht die ganze Zeit dem Wellengang ausgesetzt waren. Die Entlohnung für etwas Verzicht bietet aber die Unterwasserwelt der Similans, Tauchplätze wie „großer Korallengarten", „Sharkpoint", „Schnapperalle" usw. machen ihrem Namen alle Ehre. Wir waren fasziniert von der absolut unberührten Natur, den tollen Korallen, den schönen Fischen und anderen Tieren.


P1220028P1220324P1230055P1230043

Immer wenn wir von der Insel losgefahren sind ging ein Tarzanschrei über die Insel, dies war Klaus der Tauchlehrer von Poseidon. So hat er uns zusammen getrommelt, er ist ein charismatischer Mensch mit vielen interessanten Geschichten. Seit 1973 betreibt er die Tauchschule auf Phuket und war Mitentdecker der Similans, ich denke das spricht für sich. Auch ist er im humanitären Bereich sehr aktiv und kümmert sich um viele Tsunami Geschädigte.

Die vielen Eindrücke und Erlebnisse die wir hier sammeln durften lassen sich sicher nicht hier wieder geben und können nicht mit dem mithalten was die Natur bietet. Wir können diese Reise nur weiterempfehlen und hoffen das die Natur weiter so besteht wie auf den Similans, die als Naturschutzgebiet ausgewiesen sind.

Einige Bilder sollten einen groben Einblick geben was wir erleben durften und mit Wehmut blicken wir zurück!

Pop gan mai ...

P1240171P1220294P1220315P1220313

TSF-Partner
Werbepartner
Verbände